Krankenhaus Waldbröl
Facebook

Schmerzambulanz

Angewandte Therapieverfahren

  • Konservativ medikamentöse Strategien, incl. Analgetika, Co-Analgetika und adjuvanten Mitteln
  • Manualtherapie
  • Akupunktur
  • TENS
  • Psychotherapie (im Rahmen der Grundversorgung)

Invasive Verfahren

  • Diagnostische und therapeutische Nervenblockaden
  • Plexusanalgesien
  • Peridurale und intrathekale LA, Cortison- und Opiatapplikation im single-shot-Verfahren
  • Peridurale LA und Opiatapplikation mittels Dauerkatheter
  • Caudale Überflutung mit LA, Cortison, Opiaten
  • Diagnostische und therapeutische Facettenblockaden*
  • Diagnostische und therapeutische Sympathikusblockaden*
    - Ganglion cervicale superius
    - Ganglion stellatum
    - Ganglion coeliacus*
    - Thorakaler und lumbaler Grenzstrang*
  • Periradikuäre Therapie (Nervenwurzelblockaden, CT-gesteuert)
  • i.v. Regionalanästhesie mit Guanethidin

* = Bildwandler

Kontakt:

Dr. med.  Horst Elvermann
Leiter der Schmerzambulanz
Mitglied der DGSS, DGS, DÄGfA, ZÄN, Dr. Karl-Sell- Ärzteseminar
Tel.: 0 22 91.82 1595 (ab 13.00 Uhr)

Terminvereinbarung
Tel.: 0 22 91.82 1271

E-Mail: schmerzambulanz(at)kkh-waldbroel.de

(Krankenhauspatienten werden konsiliarisch betreut; ambulante Kassenpatienten dürfen nur mit Überweisungsschein behandelt werden)

Leiter der Schmerzambulanz

Dr. Horst Elvermann

Kontakt

Tel. 0 22 91.82 1271


Sprechzeiten >>