Krankenhaus Waldbröl
Facebook

Abteilung für Radiologie und Nuklearmedizin

Die Abteilung für Radiologie und Nuklearmedizin ist mit modernster Technik ausgestattet und voll digitalisiert. Unser Team aus radiologischem Fach- und Pflegepersonal behandelt stationäre und ambulante Patienten. Die Abteilung gliedert sich in die Bereiche Röntgendiagnostik, Computertomographie, Mammographie, Sonographie, Angiographie und Nuklearmedizin. Jährlich werden ca. 65.000 Röntgenuntersuchungen in der Abteilung durchgeführt.

Beim digitalen Röntgen werden alle Darstellungen des Skelett- und Gelenksystems, der Thoraxorgane (Lunge, Herz), des Magen-Darm-Traktes und des Harntraktes durchgeführt. Besonders große Erfahrung besitzt die Abteilung in der Funktionsdiagnostik des Magen-Darm-Traktes. Einen Schwerpunkt der ambulanten Versorgung bildet die digitale Mammographie, ergänzt durch die Sonographie und gegebenenfalls sonographisch bzw. mammographisch gesteuerte Probeentnahme.

Computertomographie:
Seit November 2010 besitzt unsere Abteilung mit dem SOMATOM Definition Flash der Firma Siemens einen High-End-Computertomographen mit Dual-Source-Technologie, der in geringster Dosis blitzschnell Schnittbilder des gesamten Körpers erzeugen kann. Dies wird vorwiegend in der Tumordiagnostik und in der Nachsorge bei Schlaganfällen, Bandscheibenvorfällen und der Gefäßdiagnostik genutzt.
Unser Moderner Computertomograph (256-Zeiler) kann mit einer Rotationszeit von 0,28 Sek. pro Umdrehung und einer räumlichen Auflösung von 0,33 mm dosisneutral zum Beispiel einen kompletten Thorax-Scan inklusive Herz anfertigen.

Die Sonographie (Ultraschalluntersuchung) wird als nicht belastende, sehr aussagekräftige Untersuchung vor allem bei akuten Erkrankungen, aber auch in der Tumornachsorge, eingesetzt.

Ein besonderer Schwerpunkt ist die Angiographie (Gefäßdiagnostik).
In der Angiographie werden mittels Katheteruntersuchungen sämtliche Blutgefäße dargestellt. Als therapeutische Maßnahmen werden minimal invasiv kathetergestützte Gefäßerweiterungen mittels Ballondilatation und Einlage von Stents durchgeführt sowie chronische Verschlüsse durch Rotationsatherektomi rekanalisiert.

In der Nuklearmedizin wird das gesamte diagnostische Spektrum wie Skelettuntersuchung, Nierenfunktionsprüfung, Messung der Lungendurchblutung und der Durchblutung und Leistungsfähigkeit des Herzmuskels durchgeführt.

Technische Ausstattung:

  • Computertomograph (256-Zeilen-Spiral-CT)
  • Katheterlabor mit digitaler Angiographie
  • Digitales Röntgen und Durchleuchtung
  • Mobile Röntgengeräte für Intensivstation und OP-Säle
  • Digitale Mammographie einschließlich Stereotaxie
  • Ultraschallgeräte 
  • Digitale Gammakamera
  • Radiologie-Informations-System, digitales Bildarchiv
  • Kernspintomographie geplant

Chefarzt

Dr. med. Markus Spanagel

 

 

Sprechstunden

Ermächtigungs- und Institutsambulanz
Sprechzeiten:

Mo., Di. und Do.:
08.30-12.00, 14.00-15.30 Uhr
Mi. 08.30-12.00 Uhr
Fr. keine reguläre Sprechstunde
(nur Notfälle und nach telef. Rücksprache)

Anmeldung:
Tel.: 0 22 91.82 1493
(auch im Notfall)

Zugang:
Privatpatient und Überweisung
Sprechzeiten:
Mo.13.00-15.30 Uhr und nach Vereinbarung

Anmeldung:
Sekretariat Tel.: 0 22 91.82 1304

Anfahrt

So finden Sie uns auf
Google.Maps >>