toggle menu
Submenü öffnen

Besuchsverbot

BESUCHSVERBOT

Der Oberbergische Kreis hat am Freitagabend, 13.03.2020, ein grundsätzliches Besuchsverbot der Kliniken und der dort behandelten Patientinnen und Patienten beschlossen. Es dient dem Gesundheitsschutz der besonders gefährdeten Patienten und der Mitarbeiter in den Krankenhäusern und vor einer Übertragung des Coronavirus. Angehörige können mitwirken, dass eine weitere Verbreitung verlangsamt und möglichst unterbunden wird.

In Deutschland existiert bislang keine vergleichbare Situation, insoweit wurden zur Erleichterung der Umsetzung nachstehend einige Ausnahmeregelungen definiert.

Kein Besuchsverbot gilt für:

  • Gesetzlich bestellte Betreuer
  • Patienten in kritischen Lebenssituation nach telefonischer Abstimmung mit der Station
  • Palliativstation, Kinderklinik, Wöchnerinnenstation, Psychiatrie (täglich nur einen Besuch)
  • Dienstleister, beispielsweise Sanitätshäuser, Home-Care, Taxiunternehmen
  • Medizinischer Dienst der Krankenkasse (MDK)
  • Amtsrichter
  • Bei Aufnahme und Entlassung können Angehörige den Patienten begleiten
  • Ambulanz- und Praxisbesuche als Patient

Grundsätzlich gilt: Keine Kinder als Besucher im Krankenhaus!