toggle menu
Submenü öffnen

Coronavirus

Medizinische Masken im Krankenhaus Pflicht

Liebe Patientinnen und Patienten,
liebe Besucherinnen und Besucher, 

wenn Sie ein Krankenhaus sowie eine Einrichtung des Klinikum Oberberg betreten, denken Sie bitte daran, einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz zu tragen oder eine FFP2-Maske. FFP2-Masken mit Ventil sind nicht zugelassen, da durch das Ventil die Atemluft durch die Maske nach außen dringt. 

Wichtige Informationen für Besucher!

Patientenbesuche müssen aktuell auf das Nötigste reduziert werden!!
Die Maßnahmen zur Kontaktreduzierung betreffen alle Bereiche des Krankenhauses. Insbesondere auf Intensivstationen und Isolier-, Infektions- und CODIV-Verdachtsstationen bleiben Besuche weiterhin untersagt. Ausnahmen sind in Einzelfällen möglich. Bitte nehmen Sie Kontakt zu der Station bzw. dem behandelnden Arzt auf.

Auf Normalstationen gilt folgende Besuchsregelung:

- Täglich ein Besuch je Patienten für max. 1 Stunde und nur mit negativen Testgergebnis, das nicht älter als 24 Stunden ist. Dies gilt für alle Besucher (auch Geimpfte und Genesene). Auch eine nachgewiesene Immunisierung ersetzt diesen Nachweis NICHT. Diese Forderung dient dem anhaltenden Schutz der Patienten und Mitarbeiter im Krankenhaus, da trotz einer erfolgreichen Impfung eine Weitergabe des Virus nicht ausgeschlossen werden kann.

- Jeder Besucher muss vor Betreten des Krankenhauses einen Screeningbogen  ---> „Fragebogen für Angehörige und Besucher“ <--- ausfüllen.

- Besuchszeit ist täglich von 15:00 bis 18:00 Uhr (Montag bis Sonntag)

- Der Besuch muss vorab telefonisch auf der jeweiligen Station angemeldet werden!

- Die telefonische Terminvergabe erfolgt in der Zeit Montag bis Freitag von 09:00 bis 13:00 Uhr. Terminvergaben können auch im Voraus erfolgen

- Während des gesamten Aufenthalts im Krankenhaus muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Wir raten dringend dazu, eine FFP-2 Maske zu tragen.

- Beim Betreten und Verlassen des Krankenhauses ist eine Händedesinfektion durchzuführen.

- Bei Krankheitssymptomen (grippaler Infekt oder Erkältungszeichen) oder dem Verdacht auf eine Covid-19 Infektion darf das Krankenhaus nicht betreten werden.

- Der Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen muss immer eingehalten werden.

- Besuche von Geschwisterkindern auf der Wöchnerinnenstation und Kinderstation sind nicht gestattet.

Es existieren folgende Ausnahmeregelungen: Besuche bei Patienten in kritischen Lebenssituationen, auf der Palliativstation, Pädiatrie, Wöchnerinnenstation und Psychiatrie sind nach Absprache mit der Station jederzeit möglich. Beschäftigte des MDK, gesetzlich bestellte Betreuer, Amtsrichter und Dienstleister aus Sanitätshäusern können ebenfalls nach Ankündigung jederzeit das Krankenhaus betreten. Angehörige dürfen Patienten bei Krankenhausaufnahme und -entlassung begleiten.

In der Pädiatrie dürfen Eltern ihr erkranktes Kind auf der Kinderstation besuchen. Sollte das Kind alleine im Zimmer liegen, können sich beide Elternteile zeitgleich im Zimmer aufhalten. Liegen jedoch zwei Patienten im Zimmer, kann nur jeweils ein Elternteil das Kind besuchen.

 

Wie verhalte ich mich bei Symptomen?

Wie verhalte ich mich bei Symptomen? 

Sollten Sie den Verdacht haben, sich mit dem Coronavirus angesteckt zu haben, dürfen Sie keinesfalls direkt in die Notaufnahmen der Krankenhäuser gehen, sondern müssen zuvor ihren Hausarzt telefonisch kontaktieren. Außerhalb der Sprechstundenzeiten hilft der Kassenärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Rufnummer 116 117.

Des Weiteren hat das Gesundheitsamt des Oberbergischen Kreises eine Telefonnummer eingerichtet, unter der Sie weitere Anweisungen und Beratung erhalten: 02261/ 88-3888.

Im begründeten Verdachtsfall auf eine Coronavirusinfektion müssen Betroffene bis zur Abklärung vor allem Kontakte zu anderen Menschen vermeiden und eine Mund-Nasen-Abdeckung tragen.

 

Informationen zur Impfung gegen SARS-CoV2 / COVID-19

Das Wichtigste zur Impfung - Erklärungen von Prof. Dr. Franz Blaes im Video