Umfangreiches Karriereangebot eines breitaufgestellten Arbeitgebers: Die Klinikum Oberberg GmbH

FAQ – Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Ausbildungskrankenhaus/Ausbildungsabteilung der Uniklinik Köln seit: 1989

  • Bettenzahl der Abteilung: 55
  • Anzahl der Ärzte, die auf der Abteilung arbeiten und für die Ausbildung der PJ-Studierenden in Frage kommen (gemäß der PJ-Richtlinien der Universität zu Köln): 6
  • Stellenschlüssel (Chef-/Ober-/Assistenzärzte): 1/4/7,5
  • Maximale Ausbildungskapazität der Abteilung: 2/Tertial

Ausbildungsangebot der Abteilung (interne Fortbildungen, Kurse, Kleingruppenunterricht):

  • Tägliche Teambesprechungen
  • Regelmäßiges geburtshilfliches Team-Training mit Hebammen im Kreissaal (Risikofälle der Geburtshilfe)
  • Teilnahme an der Mammatumorkonferenz, der gynäkologischen Tumorkonferenz und der interdisziplinären Tumorkonferenz
  • Strukturierte Weiterbildung

Häufigkeit der Fortbildung für PJ-Studierende: wöchentlich

Funktionseinheiten, welche die PJ-Studierenden kennenlernen können:

  • Onkologische Ambulanz
  • Brustsprechstunde
  • Pränataldiagnostik/Sonographie
  • Urodynamische Sprechstunde

Eine Rotation durch zwei/mehr Stationen ist vorgesehen: Ja

So sieht der Rotationsplan aus:

  • Es existiert ein Ausbildungsplan für PJlerInnen, Geburtshilfe, Gynäkologie und Onkologie
  • Es liegt ein strukturiertes Logbuch für diese Abteilung vor: Ja
  • Arbeitszeiten: Mo-Do 7.00-15.45 Uhr, Fr 7.00-14.30 Uhr
  • Flexible Regelung für PJler mit Kind? Ja
  • Es steht ein PJ-Aufenthaltsraum zur Verfügung, der von den Studierenden zum Eigenstudium genutzt werden kann: Ja
  • Umfang und Zeiten für Eigenstudium: 2-3 Stunden/Woche
  • Regelung bei Krankheit eines Kindes: Freistellung
  • Die Teilnahme an Nachtdiensten ist: Fakultativ

Angebote an die PJ-Studierenden (z.B. Mittagessen, Unterkunft, Angebote für PJler/innen mit Kind, Kindergarten):

  • Freie Verpflegung
  • 300,00 €/Monat
  • Freie Unterkunft möglich
  • Mitfahrgelegenheit Köln (80 Prozent der Assistenten)
  • Kooperation mit AWO-Kindergarten in der Nähe der Klinik

Tätigkeitsspektrum, welches die PJ-Studierenden in dieser Abteilung erwarten können (unter Anleitung und Aufsicht):

  • Betreuung von Patientinnen von der Aufnahme über Therapie (Operation, Entbindung, stationäre Therapie, Visite), stationär und ambulant bis zur Entlassung, Anamnesen, Therapiepläne der häufigsten Erkrankungen,
  • Abschlussuntersuchungen, Assistenz bei den Pat. im OP, gynäkologische Untersuchung und Ultraschall
  • Teilnahme an Entbindungen, Einblicke in die CTG-Diagnostik, geburtshilflicher Ultraschall, Versorgung von Geburtsverletzungen
  • Einblick in die onkologische Therapieentscheidungen
  • Teilnahme an der Brustsprechstunde, Mamma-Ultraschall, Mamma-Stanzbiopsien
  • Teilnahme an der urodynamischen Sprechstunde
  • Mitarbeit in der gynäkologischen Ambulanz

Was von PJ-Studierenden in ihrer Abteilung erwartet wird:

Aktive Teilnahme an der täglichen Patientinnenversorgung, eigenverantwortliche theoretische Nachbereitung der gesehenen Krankheitsbilder, Halten von 2 Kurzvorträgen ca 10-15 min (je ein gynäkologisches und ein geburtshilfliches Thema)