Umfangreiches Karriereangebot eines breitaufgestellten Arbeitgebers: Die Klinikum Oberberg GmbH

FAQ – Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie

Ausbildungskrankenhaus/Ausbildungsabteilung der Uniklinik Köln seit: 09.07.1984

  • Bettenzahl der Abteilung Intensivstation: 18 Betten mit Beatmungsplätzen (interdisziplinär), 8 OP-Säle + Kreißsaal - ca. 10.000 Anästhesien/Jahr
  • Anzahl der Ärzte, die auf der Abteilung arbeiten und für die Ausbildung der PJ-Studierenden in Frage kommen (gemäß der PJ-Richtlinien der Universität zu Köln): 8 Ärzte/PJ-Student
  • Stellenschlüssel (Chef-/Ober-/Assistenzärzte): 1/6/17
  • Maximale Ausbildungskapazität der Abteilung: 3/Tertial

Ausbildungsangebot der Abteilung (interne Fortbildungen, Kurse, Kleingruppenunterricht):

  • PJ-Unterricht nach Curriculum (anbei)
  • Mentor-Programm: tägliche 1:1 Betreuung, d. h. einem PJ-Studenten ist ein betreuender Arzt zugeordnet
  • 1 x wöchentlich PJ-Fortbildung durch CA und OÄ
  • 1 x wöchentlich Abteilungsfortbildung (anbei)
  • Teilnahme an PJ-Weiterbildungsangeboten anderer Abteilungen möglich

Häufigkeit der Fortbildung für PJ-Studierende: 1 x wöchentlich

Funktionseinheiten, welche die PJ-Studierenden kennenlernen können:

  • Anästhesie (Gynäkologie u. Geburtshilfe, HNO u. HNO-Kinder, Allgemeinchirurgie, Unfallchirurgie, Augenklinik, Prämedikations-Ambulanz)
  • Intensivstation
  • Akutschmerzdienst
  • Teilnahme NAW-Rettungsdienst

Eine Rotation durch zwei/mehr Stationen ist vorgesehen: Ja

Der Rotationsplan ermöglicht die Rotation durch alle unter „Funktionseinheiten“ angeführten Bereiche. Die Lernziele sind thematisch strukturiert.

  • Es liegt ein strukturiertes Logbuch für diese Abteilung vor: Ja
  • Arbeitszeiten: Mo-Do 7.30-16.15 Uhr, Fr 7.30-15.00 Uhr
  • Flexible Regelung für PJler mit Kind? Gleitzeit
  • Es steht ein PJ-Aufenthaltsraum zur Verfügung, der von den Studierenden zum Eigenstudium genutzt werden kann: Ja, mit Internetanschluss
  • Umfang und Zeiten für Eigenstudium: Nach individueller Absprache
  • Regelung bei Krankheit eines Kindes: Ja
  • Die Teilnahme an Nachtdiensten ist: Fakultativ

Angebote an die PJ-Studierenden (z.B. Mittagessen, Unterkunft, Angebote für PJler/innen mit Kind, Kindergarten):

  • Freie Verpflegung
  • 300,00 €/Monat
  • Freie Unterkunft möglich
  • Mitfahrgelegenheit Köln (80 Prozent der Assistenten)
  • Kooperation mit AWO-Kindergarten in der Nähe der Klinik
  • Lehrbücher/anästhesiologische Fachzeitschriften liegen aus

Tätigkeitsspektrum, welches die PJ-Studierenden in dieserAbteilung erwarten können:

Legen venöser Zugänge, Maskenbeatmung, Narkosegerät;Narkoseführung für Sectio, Praxis der Spinalanästhesie; schwierigerAtemwege (Equipmentent kennenlernen), Intubationen;Bronchoskopische Intubation (Assistenz), Narkoseführung fürHals-Kopf-Operationen & verschiedene allgemeinchirurgischeEingriffe, Ileus-Einleitung; Narkoseführung bei laparoskopischenOperationen, Ein-Lungen-Beatmung; Regionalanästhesie derunteren/oberen Extremitäten; besondere Patientenlagerungen(sitzend), Transfusion von Blutproduktion; Narkoseführung beiKindern; Beatmungsformen in der Intensivmedizin, Rö-Bild-Interpretation (Radiologie), Sedierungsregime, Pleurapunktion,Tracheotomie, akutes Koronarsyndrom, Antibiotikaregime,Sepsis-Therapie, Nierenersatztherapie

Was von PJ-Studierenden in ihrer Abteilung erwartet wird:

Eigeniniative, Teamgeist, Kooperationsfähigkeit