Umfangreiches Karriereangebot eines breitaufgestellten Arbeitgebers: Die Klinikum Oberberg GmbH

FAQ – Klinik für Viszeral-, Thorax und Gefäßchirurgie

Ausbildungskrankenhaus/Ausbildungsabteilung der Uniklinik Köln seit: 1984

  • Bettenzahl der Abteilung: 50
  • Anzahl der Ärzte, die auf der Abteilung arbeiten und für die Ausbildung der PJ-Studierenden in Frage kommen (gemäß der PJ-Richtlinien der Universität zu Köln): 9
  • Stellenschlüssel (Chef-/Ober-/Assistenzärzte): 1/3/8
  • Maximale Ausbildungskapazität der Abteilung: 4/Tertial

Ausbildungsangebot der Abteilung (interne Fortbildungen, Kurse, Kleingruppenunterricht):

  • Chirurgisches Kolloquium, montags 7.45-8.45 Uhr
  • PJ-Unterricht mit Falldemonstration, freitags 13.00-14.30 Uhr
  • Wöchentliches Tumorboard
  • Wöchentliche interdisziplinäre Röntgendemonstration.
  • Tägliche Visite Normalstation/Intensivstation
  • Tägliche Frühbesprechung
  • 1x pro Semester Chirurgischer Nahtkurs/ laparosokpischer Pelvitrainer

Häufigkeit der Fortbildung für PJ-Studierende: 2 x pro Woche

Funktionseinheiten, welche die PJ-Studierenden kennenlernen können:

  • Stationärer Bereich
  • Zentrale Notaufnahme (Ambulanz)
  • Zentrale Operationseinheit
  • Intermediate Care Station
  • Spezialsprechstunde Gefäß-/Adipositas-/Darmsprechstunde
  • Eine Rotation durch zwei/mehr Stationen ist vorgesehen: Ja

So sieht der Rotationsplan aus:

  • Eine Rotation zwischen der Klinik für Allgemein-/Viszeralchirurgie und der Klinik für Unfallchirurgie/Orthopädie ist vorgesehen (jeweils 8 Wochen). Rotation innerhalb der Klinik für Allgemein-/Viszeralchirurgie ist nach Wahl möglich.
  • Es liegt ein strukturiertes Logbuch für diese Abteilung vor: PJ-Logbuch ist zur Zeit in Vorbereitung.
  • Es steht ein PJ-Aufenthaltsraum zur Verfügung, der von den Studierenden zum Eigenstudium genutzt werden kann: Ja
  • Umfang und Zeiten für Eigenstudium: ca. 1,5-2 Stunden/Tag, alternativ 1 Tag/Woche
  • Die Teilnahme an Nachtdiensten ist: Fakultativ (maximal 2 x Monat)

Angebote an die PJ-Studierenden (z.B. Mittagessen, Unterkunft, Angebote für PJler/innen mit Kind, Kindergarten):

  • Freie Verpflegung
  • 300,00 €/Monat
  • Freie Unterkunft möglich
  • Mitfahrgelegenheit Köln (80 Prozent der Assistenten)
  • Kooperation mit AWO-Kindergarten in der Nähe der Klinik

Tätigkeitsspektrum, welches die PJ-Studierenden in dieser Abteilung erwarten können:

  • Teilnahme an den regelmäßigen Frühbesprechungen und Indikationssprechstunden der Abteilung
  • Stationsarbeit
  • Regelmäßige Visiten und Verbandstätigkeit
  • Selbständig zu betreuende Patienten unter Aufsicht des Stationsarztes
  • Chirurgische Assistenz im Operationssaal
  • Beteiligung an den ambulanten Sprechstunden
  • Mitwirkung bei der Erstellung eines Diagnostik und Therapieplans bei chirurgischen Patienten

Was von PJ-Studierenden in ihrer Abteilung erwartet wird:

  • Bereitschaft, sich in Grundlagen des Faches einzuarbeiten.
  • Korrekter Umgang mit Patienten, Pflegepersonal und ärztlichen Kollegen
  • Zuverlässigkeit und Kontinuität in der Arbeit