toggle menu
Submenü öffnen

Endoprothetik-Zentrum

Departement Endoprothetik und Sportorthopädie

Endoprothetik-Zentrum (EPZ) Oberberg

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

in der Abteilung „Endoprothetik und Sportorthopädie“ des Klinikum Oberberg in Gummersbach werden Patienten mit Arthrose (Gelenkverschleiß) behandelt. Denn bei fortgeschrittener Arthrose (Verschleiß des Gelenkknopels) kann es zu dauerhaften Schmerzen und zur zunehmenden Einschränkung der Gelenkbeweglichkeit kommen. Bei ausgeprägter Arthrose kommt es zu einer beträchtlichen Einschränkung der Lebensqualität. Am häufigsten betroffen sind die Hüft- und Kniegelenke.
Unter einer Endoprothese versteht man ein künstliches Gelenk, welches in einer Operation in den Körper implantiert wird und ein geschädigtes Gelenk ersetzt.

Im Mittelpunkt unserer Behandlung steht der betroffene Patient mit seiner ganz persönlichen Geschichte, mit seiner individuellen Bewegungs- und Mobilitätseinschränkung.
Die Behandlung unserer Patienten sehen wir als eine interdisziplinäre Aufgabe an, weshalb wir Ihnen als Team gemeinsam mit unseren internen und externen Kooperationspartnern zur Verfügung stehen.
Unsere Abteilung am Klinikum Oberberg ist nach den Vorgaben unserer wissenschaftlichen Fachgesellschaften zum Endoprothetikzentrum zertifiziert. Wir stellen uns der jährlichen Überprüfung unserer Behandlungsqualität durch externe Fachexperten.

In der Region östlich von Köln sind wir in der Region Oberberg, südwestliches Sauerland, nördliches Siegerland, eines der führenden Zentren. Unser operatives Spektrum umfasst die gesamte moderne Endoprothetik im Bereich der Hüft-, Knie- und Schultergelenke. Für die Operationen stehen hier in Gummersbach unterschiedliche moderne Prothesenmodelle zur Verankerung mit oder ohne Knochenzement zur Verfügung, so dass für jeden Patienten eine optimal angepasste Lösung gefunden wird.

Vor jeder Operation erfolgt eine sorgfältige und dokumentierte Planung des operativen Vorgehens durch unsere Spezialisten. Im Bereich des Kniegelenks kommt moderne Navigationstechnik zum Einsatz.
Ein besonderer Schwerpunkt unserer Abteilung sind Austauschoperationen gelockerter, verschlissener oder gebrochener Endoprothesen. Hier kommen modulare Revisionsendoprothesen zum Einsatz, die den individuellen Situationen angepasst werden können und auch bei ausgedehnten Knochendefekten stabil verankert werden können.

Im Bereich der rekonstruktiven Chirurgie „insbesondere nach Sportverletzungen“umfasst unser operatives Spektrum die Knorpelrekonstruktion am Knie, arthroskopische Chirurgie bei Hüft-, Knie- und Schultererkrankungen sowie Rekonstruktionen bei Knie- und Kniescheiben-Instabilität (z. B. Kreuzband, Meniskus, MPFL). Außerdem werdengelenkerhaltende Operationen bei Hüftkopfnekrose, gelenkerhaltende Operationen am Knie (z. B. Korrekturen von O- oder X-Bein-Achse) regelhaft durchgeführt.
Diese vielfältigen Möglichkeiten der Gelenkchirurgie ermöglichen es uns in der Orthopädie und Unfallchirurgie am Klinikum Oberberg, jedem Patienten ein individuell fein auf seine Bedürfnisse abgestimmtes, schonendes Therapiekonzept – mit oder ohne Operation – anzubieten.

Bei allen operativen Eingriffen werden minimalinvasiven Techniken sowie Lokal-Infiltrationsanalgesien aus dem Früh-Reha-Konzept eingesetzt.

Unser Ziel ist, Sie schnellstmöglich wieder mobil zu machen. Machen Sie mit!

Nach erfolgter Operation beginnt zeitnah die Mobilisation durch die Mitarbeiter unserer Abteilung für Krankengymnastik und Physiotherapie hier am Kreiskrankenhaus in Gummersbach. Nach der Entlassung aus der stationären Behandlung steht für die Anschlussheilbehandlung als Alternative zur stationären Rehabilitation auch unsere Abteilung für ambulante Rehabilitation zur Verfügung.

Mit herzlichen Grüßen

Ihr Dr. med. Mohammed Abusafieh
Chefarzt Department Endoprothetik und Sportorthopädie

Das Spektrum der Abteilung umfasst >>

ENDOPROTHETIK

  • Implantation von Endoprothesen bei Gelenkverschleiß
  • Individual-Endoprothetik („nach Maß“)
  • Gelenk-Teilersatz (Schlittenprothese)
  • Behandlungskonzept der Früh-Reha bei Knie-Endoprothesen: schnellere Mobilisierung
  • Minimal-invasive OP-Technik (z. B. ALMI-Zugang)
  • Wechseloperationen mit Spezial-Implantaten bei Lockerung
  • Behandlung infizierter Prothesen

 

REKONSTRUKTIVE GELENKCHIRURGIE

  • Gelenkerhaltende Operationen bei Hüftkopfnekrose
  • Gelenkerhaltende Operation am Knie (z. B. Korrekturen von O- oder X-Bein-Achse)
  • Knorpelrekonstruktion am Knie
  • Arthroskopische Chirurgie bei Hüft-, Knie- und Schulter- und Sprunggelenkerkrankungen
  • Rekonstruktionen bei Knie- und Kniescheiben-Instabilität (z. B. Kreuzband, Meniskus, MPFL)

 

Mobilität ist Lebensqualität. Dem Erhalt Ihrer Mobilität sehen wir uns verpflichtet.