Im HNO des Klinikum Oberberg werden modernste Untersuchungstechniken und das komplette Spektrum konservativer und operativer Therapieverfahren eingesetzt.

Das Gesicht als Ausdruck von Vitalität und Gesundheit

Die Nase

Als zentraler und hervorstehender Punkt ist die Nase Mittelpunkt des Gesichts, aber auch häufig Gegenstand von Verletzungen, was unmittelbaren Einfluss auf die Atmung haben kann. Die Herausforderung für den Nasenoperateur, wie bei kaum einer anderen kosmetischen Operation, ist also eine Symbiose aus äußerer Veränderung und innerer Funktionsverbesserung (Septorhinoplastik).
In einem Patientengespräch werden wir Ihnen die individuellen Möglichkeiten einer Nasenkorrektur aufzeigen. Hierbei  steht uns ein computergestütztes Programm zur Visualisierung und Beratung zur Verfügung. Wichtig ist immer ein natürliches Aussehen der Nase zu erreichen, oder z. B. nach Unfällen wiederherzustellen.

Geschlossene Technik

Hier wird die Operation über die Naseneingänge ausgeführt. An der Nasenscheidewand wird verkrümmter Knorpel und Knochen entfernt, begradigt und wieder eingesetzt (Septumplastik). Danach wird die äußere Nase, je nach Gegebenheiten und Wünschen des Patienten, nach vorangegangener Absprache korrigiert.

Offene Technik

Für einige Korrekturen (beispielsweise im Bereich der Nasenspitze) kann eine Eröffnung der Nase sinnvoll sein. Hierbei wird dann zusätzlich ein wenige Millimeter großer Schnitt am Nasensteg durchgeführt, welcher in der Regel kosmetisch nicht sichtbar abheilt.
Diese Eingriffe werden fast ausnahmslos in Vollnarkose durchgeführt.
Nach der Operation auftretende Schwellungen und Hämatome bilden sich innerhalb der ersten Tage zügig zurück. Ein Schienenverband sorgt für ca. drei Wochen für Schutz.