Bei uns steht die gesunde psychische Entwicklung im Kindes- und Jugendalter unter Einbezug des sozialen Umfeldes im Mittelpunkt.

Die Tagesklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie des Kreiskrankenhauses Gummersbach befindet sich seit August 2000 in der sanierten und umgebauten Villa „Haus Pickhardt“. Sie finden uns in zentraler Lage von Gummersbach, in der Kaiserstraße 75.
Dort haben wir die Möglichkeit, zehn Patienten werktags von 7 Uhr bis 17.15 Uhr im Alter von 4 bis 18 Jahren zu behandeln, in Ausnahmefällen auch darüber.

Häufige Diagnosen sind:

  • Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörungen (ADHS) mit und ohne begleitende Störung des Sozialverhaltens
  • Angststörungen
  • Mutismus
  • Tiefgreifende Entwicklungsstörungen (Autismus)
  • Posttraumatische Belastungsstörungen, Anpassungsstörungen und Persönlichkeitsstörungen
  • Intelligenzminderung mit und ohne begleitende Verhaltensstörungen
  • Psychosen
  • Bindungsstörungen

Leider nicht behandeln können wir Patienten mit drogenassoziierten Erkrankungen, für die wir jedoch durch die Station für qualifizierte Entzugsbehandlung Rückenwind ein entsprechendes Angebot bereithalten sowie Patienten mit hoher Eigen- oder Fremdgefährdung, die besonders geschützter Behandlungsmöglichkeiten bedürfen.

Das teilstationäre Behandlungsangebot umfasst:

  • Milieu- und Soziotherapie
  • Psychotherapie
  • Pharmakotherapie
  • Leistungs- und Persönlichkeitsdiagnostik einschließlich neuropsychologischer Diagnostik
  • heilpädagogische Interventionen und ergotherapeutische Behandlung
  • Selbstinstruktionstraining
  • soziales Kompetenztraining
  • verschiedene therapeutische Gruppenangebote

Auch hier gilt, dass für jeden unserer Patienten ein individuell abgestimmtes Behandlungsprogramm zusammengestellt wird, das immer aus mehreren dieser Bausteine besteht. Zu diesem Zweck finden für jeden Patienten regelmäßig Fallbesprechungen statt, an der alle in der Tagesklinik beschäftigten Berufsgruppen teilnehmen.

Die Aufnahme in unsere Tagesklinik findet in der Regel über vorgeschaltete ambulante Kontakte in unserer Institutsambulanz statt.

Kontakt über das Sekretariat:
Tel. 0 22 61.80 59 3
Fax 0 22 61.81 66 40