Vorbehaltlose Annahme und respektvoller Umgang bestimmen unseren Alltag.

Vor- und nachstationäre Behandlung

Grundsätzlich ist es empfehlenswert, bereits vor einer stationären Behandlung den Kontakt zur Klinik zu suchen. Häufig sind noch wichtige Angelegenheiten zu erledigen, bevor sich ein Patient auf die stationäre Aufnahme einlassen kann.

Ist eine sofortige Aufnahme aus verschiedenen Gründen nicht möglich, kann im Rahmen einer vorstationären Behandlung ein Kontakt aufgebaut und erste Hilfestellungen gegeben werden. Stellen Sie sich in diesem Fall bitte in der Suchtmedizinischen Sprechstunde vor.

Nach einer stationären Behandlung wünschen viele Patienten, den Kontakt zur Klinik aufrecht zu erhalten. Im Rahmen der nachstationären Behandlung besteht die Möglichkeit, weiterhin an Therapiegruppen teilzunehmen und somit den Übergang in den Alltag fließend zu gestalten.

Zudem können im Rahmen der suchtmedizinischen Sprechstunde bei Bedarf individuelle ambulante Behandlungsangebote besprochen werden.