Neuigkeiten rund um den Klinikalltag – immer nah dran.
toggle menu
Submenü öffnen

Aktuelles

12.02.2020

Geschenk zur Geburt

Mit großem Engagement schneidern Denise Wolf aus Nümbrecht und viele weitere ehrenamtliche Schneiderinnen Babykleidung in winzigen Größen, um Eltern von Frühgeborenen zu unterstützen. Nun weitet die Initiative „Regenbogen-Wunder“ ihr Engagement aus und stiftet Mützchen für alle Neugeborene im Kreiskrankenhaus Gummersbach. Denise Wolf überreichte 500 Kopfbedeckungen aus bunten Stoffen an die Stationsleiterin der Wöchnerinnenstation im Kreiskrankenhaus Gummersbach. Evelyn Christian freute sich sehr über die selbstgenähten Mützen, die sie ab sofort an frisch gebackene Eltern verschenkt.

„Unsere Initiative hat derzeit 27 Näherinnen, die im gesamten Bundesgebiet verteilt wohnen, und sich über facebook darüber austauschen, wo Frühchenkleidung, Babymützen oder Stoffe benötigt werden“, erzählt Denise Wolf. Die Stoffe werden an „Regenbogen-Wunder“ gespendet und von den Mitgliedern liebevoll verarbeitet. In der Regel kommen Geburtskliniken in den Genuss der ehrenamtlich genähten Säuglingskleidung. Aber es gibt auch Eltern von Frühgeborenen, die über das soziale Netzwerk von der Initiative erfahren und sich direkt bei Denise Wolf melden.

Evelyn Christian zieht eins der bunten Mützchen gleich einem Säugling über das kleine Köpfchen. Mutter und Oma freuen sich sehr über das selbstgenähte Geschenk. „Schön, dass wir dank der Näherinnen von ,Regenbogen-Wunder‘ jetzt allen Eltern dieses schöne Geschenk machen können“, bedankt sich die Stationsleiterin bei Denise Wolf. „Im Januar hatten wir rund 100 Geburten, so dass wir bis zum Sommer mit 500 Mützen auskommen werden, dann freuen wir uns sehr über Nachschub.“ Denise Wolf ist zuversichtlich, denn allein eine Näherin habe in den vergangenen drei Wochen über 170 Mützchen produziert.

Veranstaltungen

Aktuelles

Veranstaltungen

Aktuelles