Umfangreiches Karriereangebot eines breitaufgestellten Arbeitgebers: Die Klinikum Oberberg GmbH

FAQ – Klinik für Neurologie

Ausbildungskrankenhaus/Ausbildungsabteilung der Uniklinik Köln seit: 09.07.1984

  • Bettenzahl der Abteilung: 82
  • Anzahl der Ärzte, die auf der Abteilung arbeiten und für die Ausbildung der PJ-Studierenden in Frage kommen (gemäß der PJ-Richtlinien der Universität zu Köln): 11
  • Stellenschlüssel (Chef-/Ober-/Assistenzärzte): 1/5/11
  • Maximale Ausbildungskapazität der Abteilung: 4/Tertial

Ausbildungsangebot der Abteilung (interne Fortbildungen, Kurse, Kleingruppenunterricht):

  • PJ-Unterricht nach Plan: Dienstags und alle 14 Tage mittwochs
  • Falldemonstrationen durch Chefarzt
  • Videodemonstrationen

Häufigkeit der Fortbildung für PJ-Studierende: 1 x wöchentlich

Funktionseinheiten, welche die PJ-Studierenden kennenlernen können:

  • Neurophysiologie (Elektroneuro- und Myographie, evozierte Potenziale)
  • Neurosonologie (Duplex Gefäße und Nervensonographie)
  • Liquordiagnostik
  • Neurologische Intensivmedizin
  • Stroke Unit
  • MS-Ambulanz
  • Botox-Ambulanz

Eine Rotation durch zwei/mehr Stationen ist vorgesehen: Ja

So sieht der Rotationsplan aus:

  • Station 8 Wochen, Funktionsdiagnostik 2 Wochen, StrokeUnit/neurologische Notaufnahme 4 Wochen, NeurologischeIntensivmedizin 2 Wochen
  • Es liegt ein strukturiertes Logbuch für diese Abteilung vor: Ja
  • Arbeitszeiten: 8.00-16.30 Uhr
  • Flexible Regelung für PJler mit Kind? Wird entsprechend den Regelungen für Angestellte freigestellt
  • Es steht ein PJ-Aufenthaltsraum zur Verfügung, der von den Studierenden zum Eigenstudium genutzt werden kann: Ja
  • Umfang und Zeiten für Eigenstudium: 1.5 h pro Tag
  • Die Teilnahme an Nachtdiensten ist: Fakultativ (Spätdienst auf Stroke/Neurolog. Notaufnahme)

Angebote an die PJ-Studierenden (z.B. Mittagessen, Unterkunft, Angebote für PJler/innen mit Kind, Kindergarten):

  • Freie Verpflegung
  • 300,00 €/Monat
  • Freie Unterkunft möglich
  • Mitfahrgelegenheit Köln (80 Prozent der Assistenten)
  • Kooperation mit AWO-Kindergarten in der Nähe der Klinik
  • Teilnahme an neurologischem Kongress wird organisiert

Tätigkeitsspektrum, welches die PJ-Studierenden in dieser Abteilung erwarten können:

  • Betreuung eigener Patienten, einschl. diagnostischer
  • Maßnahmen unter ärztlicher Supervision in Notaufnahme und auf Station
  • Durchführung neurophysiologischer Untersuchungen (EMG, ENG, EP)
  • Doppler/Duplex der Halsgefäße
  • Eigenständige Fallvorstellungen
  • Betreuung von Patienten mit komplexen Immuntherapien