toggle menu
Submenü öffnen

Aktuelles

22.03.2024

Neues Schmerz-Zentrum

Der Pionier der Schmerztherapie am Kreiskrankenhaus Waldbröl, Dr. Horst Elvermann, übergibt die Schmerzambulanz ab 1. April an zwei neue Schmerzspezialistinnen. Vor 27 Jahren hat der Leitende Oberarzt der Klinik für Anästhesie, Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie die Schmerzambulanz am Kreiskrankenhaus Waldbröl aus der Taufe gehoben und als Chef geleitet.

„Ich habe den gesamten Querschnitt chronischer Schmerzpatienten behandelt, mit dem Schwerpunkt Rückenschmerzen“, berichtet der Facharzt für Anästhesiologie, spezielle Schmerztherapie und spezielle Intensivmedizin. Neben CT-gesteuerten Injektionen an die Wirbelsäule gehören auch hoch spezialisierte Blockaden an sympathische Nervenpunkte (Ganglien) zum Repertoire des Schmerzmediziners, dessen Patienten nun von seinen beiden Nachfolgerinnen versorgt werden.

Dr. med. Tena Denson-Bartz und Anne-Katrin Likungu sorgen schon seit einigen Wochen für den weiteren Ausbau des Therapie-Angebotes. Die Schmerzexpertinnen bauen ein Schmerz-Zentrum auf und haben inzwischen eine Station für chronische Schmerzpatientinnen und Patienten in Betrieb genommen. Dort bieten sie eine multimodale Therapie an mit vielfältigen Behandlungsansätzen von der medikamentösen Versorgung über ergänzende naturheilkundliche Verfahren, verschiedene therapeutische Verfahren wie Ergo-, Musik-, Physio- und Psychotherapie. Auch Entspannungstechniken, Hypnose und Akupunktur kommen zum Einsatz. Da Schmerzen oft die Psyche beeinflussen, pflegen die neuen ärztlichen Leiterinnen des Schmerz-Zentrums die bewährte Zusammenarbeit mit der Klinik für Allgemeinpsychiatrie im Krankenhaus.

„Wir füllen mit der multimodalen, stationären Schmerztherapie eine Lücke“, berichtet Dr. med. Denson-Bartz über großes Interesse bei Hausärzten und Patienten an der stationären Schmerztherapie. Die Fachärztin für Anästhesiologie, spezielle Schmerztherapie, Notfallmedizin, spezielle Intensivmedizin und Palliativmedizin, hat zuletzt an der Uniklinik Bonn gearbeitet. Gemeinsam mit ihrer Kollegin Anne-Katrin Likungu, Fachärztin für Anästhesiologie, Notfallmedizin und Psychotherapie mit Schwerpunkt Schmerztherapie, will sie ihre Erfahrung in den Aufbau des Schmerz-Zentrums einbringen. Das gute Schmerzmanagement beider Kreiskrankenhäuser Waldbröl und Gummersbach bescheinigte ganz aktuell der TÜV Rheinland den Schmerzexpertinnen und Experten.

„Wir danken Dr. Elvermann für den nahtlosen Übergang für die Schmerzpatientinnen und Patienten in der Region“, sagt Sascha Klein, Geschäftsführer des Klinikum Oberberg, „und freuen uns, mit Dr. Denson-Bartz und Frau Likungu zwei hervorragend qualifizierte Schmerztherapeutinnen gewonnen zu haben“. Die neue Station für die Versorgung chronischer Schmerzpatienten sei ein Gewinn für den Standort Waldbröl. „Wir wünschen Dr. Elvermann für seinen Ruhestand gute Gesundheit und viel Freude an der neu gewonnen Zeit und bedanken uns herzlich für seinen großen Einsatz für unser Krankenhaus und die Patientinnen und Patienten in Waldbröl.“

Veranstaltungen

Aktuelles

Veranstaltungen

Aktuelles