Gesundung durch Handeln und Arbeiten

Was ist Ergotherapie?

Ergotherapie unterstützt und begleitet Menschen jeden Alters, die in ihrer Handlungsfähigkeit eingeschränkt oder von Einschränkung bedroht sind.
Ziel ist, sie bei der Durchführung für sie bedeutungsvoller Betätigungen in den Bereichen Selbstversorgung, Produktivität und Freizeit in ihrer persönlichen Umwelt zu stärken.
Hierbei dienen spezifische Aktivitäten, Umweltanpassung und Beratung dazu, dem Menschen Handlungsfähigkeit im Alltag, gesellschaftliche Teilhabe und eine Verbesserung seiner Lebensqualität zu ermöglichen.

(DVE 08/2007)

Ergotherapie gehört zu den medizinischen Heilberufen. Der Begriff Ergotherapie stammt aus dem Griechischen und besagt soviel wie: Gesundung durch Handeln und Arbeiten.

In der Ergotherapie wird der Mensch als ein handelndes Wesen betrachtet.
Dabei hat sie einen ganzheitlichen Ansatz. Nicht nur einzelne Bewegungsabläufe werden geschult sondern das ganze menschliche System wird einbezogen. Einen hohen Stellenwert hat hierbei auch die individuelle Erfahrung, Kultur und Umwelt des Patienten.

Handlungsfähigkeit und Autonomie im Alltagsleben bedeutet, alle Aufgaben und Probleme, die sich einem im Alltag stellen, zufriedenstellend bewältigen und lösen zu können.