Anmeldung

Die Vergabe eines Informationsgesprächs erfolgt werktags von 09:30 – 12:00 Uhr und 14:30 – 16:00 Uhr über die Telefonnummer 02202-956780. Gerne kann eine Anfrage auch per Email an info-wohnheim@klinikum-oberberg.de gestellt werden.

Für dieses Informationsgespräch sollten Sie nach Möglichkeit folgende Unterlagen bereithalten:

  • bei bereits bestehendem Bezug von SGB XII-Leistungen: aktueller Bescheid der zuständigen Kommune bzw. Info über den letzten Wohnort vor Einzug in unsere Einrichtung
  • Elektronische Gesundheitskarte (eGK)
  • Kopie des Personalausweises
  • Sozialbericht (falls vorhanden)
  • Betreuungsurkunde (falls vorhanden)
  • Chronikerbescheinigung (falls vorhanden)
  • Zuzahlungsbefreiung (sofern vorhanden)
  • Aktueller Bescheid über den Pflegegrad (sofern vorhanden)
  • Schwerbehindertenausweis (sofern vorhanden)
  • bei Bezug von Bürgergeld: aktueller Bescheid des zuständigen Jobcenters 
  • aktueller Rentenbescheid und Erstrentenbescheid (sofern vorhanden)
  • aktuelle fachärztliche Stellungnahme (Doppeldiagnose!)
  • ärztliche Unterlagen / E-Briefe
Wie läuft die Aufnahme? >>

Eine Anfrage kann per E-Mail oder per Telefon erfolgen. Eine Anfrage per Telefon ist eigentlich am schönsten, da man schon erste Fragen klären kann. Daraufhin erfolgt eine mündliche Einladung zu einem Informationsgespräch in unsere Einrichtung, damit ein gegenseitiges Kennenlernen ermöglicht wird. Der Termin wird meist schon beim ersten Telefonat vereinbart.

Im Informationsgespräch mit Mitarbeitenden aus unserem erfahrenen multiprofessionellen Team erfolgt in einem entspannten Rahmen ein gegenseitiger Informationsaustausch und im Anschluss eine Hausbesichtigung.
Nach einer Bedenkzeit für beide Parteien wird in der Regel nach zwei oder drei Tagen telefoniert, um eine mögliche Aufnahme zu gestalten.

Der Kostenträger ist der zuständige Sozialhilfeträger. Antragstellender ist die Person, die die Hilfe in Anspruch nehmen möchte, bzw. dessen oder deren gesetzliche Betreuung.

Wer trägt die Kosten? >>

Sofern Einkommensgrenzen nicht überschritten werden, übernimmt das zuständige Sozialamt die Kosten für die Unterkunft. Übersteigt Ihr Einkommen z.B. durch Rente diese Grenze, so müssten Sie einen Eigenanteil an den Kosten tragen. Die Kosten für die Betreuung wird vom Landschaftsverband übernommen – entsprechende Anträge und Bewilligungen bestehen idealerweise im Vorfeld eines Einzugs.

Therapeutisches Angebot >>

Das Soziotherapeutische Wohnheim „Am Birkenbusch“ ist eine Einrichtung der Eingliederungshilfe des SGB IX und ist ein Leistungsangebot der Psychosomatischen Klinik Bergisch Gladbach. Das Angebot und die Leistungen richten sich an volljährige Menschen mit einem wesentlichen seelischen oder psychiatrischen Störungsbild mit Suchtproblematik. Das Therapieangebot umfasst:

  • Gruppen- und Einzelgespräche
  • Bezugspflegesystem
  • Sport- und Bewegungstherapie
  • Kunsttherapie
  • Werk- und Beschäftigungstherapie
  • Konzentrationstraining
  • Unterstützung bei allen sozialen und rechtlichen Belangen
  • Spezielle Gruppen- und Informationsveranstaltungen
  • Unterstützung bei der Schaffung und Wiederherstellung der Tages- und Wochenstruktur
  • Hilfe bei der Alltagsbewältigung und –Strukturierung, wie z.B. Ordnung, Sauberkeit, Einkauf, Kochen und Umgang mit Geld
  • Unterstützung bei der Freizeitgestaltung
  • Begleitung durch unseren Therapiehund „Lotti“

Anfahrt

Öffentliche Verkehrsmittel:
Aus Richtung Köln mit der S-Bahn Linie 11 bis Bergisch Gladbach (Endhaltestelle).
Von dort mit dem Bus Linie 455 Richtung Bensberg (Technologiepark) bis zur Haltestelle Scheidtbachstrasse.
Dann Straße zurück (ca. 100 Meter). Links auf der Ecke (Am Birkenbusch) finden Sie das Wohnheim (rotes Eckgebäude).

Mit dem PKW:
Aus Richtung Norden:

  • Bundesautobahn A3 bis Ausfahrt Köln-Dellbrück.
  • Dann Richtung Dellbrück / Bergisch Gladbach auf die Bergisch Gladbacher Straße.
  • Immer auf der Hauptstraße bleiben, die ab der Stadtgrenze Bergisch Gladbach Mühlheimer Straße heißt.
  • Hinter der Unterführung rechts ab in den Gronauer Mühlenweg.
  • An der Ampel links auf den Refrather Weg.
  • An der nächsten Ampel (links: Kaufland) rechts auf die Richard Zander Straße abbiegen.
  • An der nächsten Ampel rechts auf die Senefeldstraße abbiegen.
  • Nach 50 Metern rechts in die Straße Am Birkenbusch (rotes Eckgebäude).

Aus Richtung Süden:

  • Bundesautobahn A4, Richtung Olpe, bis Ausfahrt Refrath.
  • An der Ampel links auf die Straße Lustheide.
  • An der zweiten Ampel links auf die Würfelser Kaule abbiegen.
  • Dem Straßenverlauf ca. drei Kilometer folgen.
  • Ab Stadtgrenze Bergisch Gladbach heißt die Straße Refrather Weg.
  • An der sechsten Ampel (links: Kaufland) rechts auf die Richard Zander Straße abbiegen.
  • An der nächsten Ampel rechts auf die Senefeldstraße abbiegen.
  • Nach 50 Metern rechts in die Straße Am Birkenbusch (rotes Eckgebäude).