Liebe Patientinnen und Patienten,

die Klinik Innere Medizin III, Onkologie, Hämatologie und Palliativmedizin verfügt über 30 stationäre Betten, einer großen onkologischen / hämatologischen Ambulanz und 10 Betten einer Palliativstation.

Dazugehörig ist ein Schlaflabor mit 6 Betten zur Abklärung eines Schlafapnoesyndroms unter Mitbetreuung der ambulanten pneumologischen Praxis Dr. Balzer / Dr. Feiler.

Wir behandeln stationär und ambulant Patienten mit Krebserkrankungen der inneren Organe, des Knochenmarks und des Lymphsystems. Besonders kompetent sind wir bei der Diagnostik und Therapie von Lungenkrebs, Lymphknotenkrebs, Leukämien und Krebserkrankungen des Magen-Darm-Traktes. Aber auch Krebserkrankungen der Prostata, der Nieren, des Knochens und der Weichgewebe werden leitliniengerecht behandelt. Ein moderner Ansatz dabei ist die genetische Untersuchung des Krebses auf seine molekularen Angriffspunkte hin, um gezielt Mechanismen auszuschalten, die für das Wachstum und die Bildung von Tochtergeschwülsten entscheidend sind. Im Rahmen einer personalisierten Medizin können wir Ihnen dann auch Therapien mit Antikörpern, neue immunologische Substanzen  und Krebstherapien anbieten. Durch die hohe Facharztkompetenz können wir aber auch die konventionelle Chemotherapie sicher, effektiv und  Nebenwirkungsarm einsetzen. Die Behandlungskonzepte werden dabei  durch ein interdisziplinäres Team innerhalb des Onkologischen Zentrums Oberberg erarbeitet und die Kompetenz der Vernetzung mit dem Universitätsklinikum Köln und Bonn unterstützt.

Durch das Projekt Ernährung, Fitness und Entspannung wird dem Patienten mit Krebserkrankung ein zusätzlicher ganzheitlicher therapeutischer Ansatz angeboten.                                          

Die Behandlungsmöglichkeiten der Palliativmedizin halten dabei frühzeitig Eingang in das Gesamtkonzept (Early Integration), denn kein Patient soll unter den Schmerzen einer Krebserkrankung leiden. In speziellen Situationen können wir als Team von Ärzten, Psychoonkologen und speziell geschulten palliative care Schwestern Patienten stationär auf unserer Palliativstation mit zehn Betten betreuen und bestmöglich von der Last der Symptome befreien.

Traditionell werden Patienten mit Lungenerkrankungen in Form von chronischer Bronchitis, Asthma bronchiale, Lungenfibrosen und allen Infektionen der Atemwege behandelt. Ein modernes Labor mit Bronchoskopie, Lungenfunktionsanalyse, Blutgasanalyse und sechs Betten für eine komplette Analyse der Atmung und des Kreislaufes während des Schlafes (Schlaflabor = Polysomnographie) steht zur Verfügung. Lungenerkrankungen können akut lebensbedrohlich oder chronisch invalidisierend verlaufen, so dass auch die Möglichkeit einer invasiven und nicht-invasiven Beatmung in Zusammenarbeit mit unseren Anästhesisten vorgehalten wird.