Verschiedenste, schonende, exakt dosierte Bestrahlungstherapien für gut- und bösartige- Tumorerkrankungen und Gelenkentzündungen.

Klinik für Strahlentherapie

Die Strahlentherapie ist, neben Chirurgie und Chemotherapie, die wichtigste Methode zur Behandlung von Tumorerkrankungen. Ihr Erfolg ist in erheblichem Maße von der Qualität der technischen Ausrüstung sowie der Kompetenz des Behandlungsteams abhängig. Eine großzügige, moderne Ausstattung unserer Abteilung macht es nach genauer Definition der zu bestrahlenden Körperregion möglich Tumore mit optimaler Strahlenqualität und Strahlendosis zu bekämpfen sowie gleichzeitig Nebenwirkungen zu minimieren. Eine enge Kooperation mit den Medizinpysikexperten des Hauses ist hierbei unerlässlich.

Therapiekonzepte werden unter Berücksichtigung des Patientenwunsches und aktuellen, wissenschaftlich begründeten Behandlungsleitlinien in wöchentlich stattfindenden Tumorkonferenzen von in der Krebsbehandlung langjährig erfahrenen Ärzten gemeinsam erarbeitet um individuell für jeden Patienten eine optimale Behandlung sicher zu stellen.

Sollte zur Strahlenbehandlung zusätzlich eine Chemotherapie erforderlich sein erfolgt diese entweder ambulant nach Abstimmung mit der Klinik für Onkologie des Hauses (Chefarzt Dr. M. Sieber) oder auf der klinikeigenen, interdiziplinären Bettenstation. Dort werden, unterstützt durch speziell geschultes Pflegepersonal, auch Patienten betreut deren Gesundheitszustand eine ambulante Behandlung nicht zulässt.

Auf Grund der weit reichenden Möglichkeiten der Abteilung erübrigen sich für Patienten die früher notwendigen langen Anfahrwege zu umliegenden Universitätskliniken, da die Behandlungen überwiegend ambulant und ortsnah durchgeführt werden können. Der Chefarzt der Abteilung, Dr. med. Peter Vacha, besitzt eine Ermächtigung zur Teilnahme an der kassenärztlichen ambulanten Versorgung.

Die Schwerpunkte unserer Abteilung sind: >>
  • Perkutane, 3D-hochkonformale Strahlentherapie von Tumoren   
  • Niedrigdosierte Röntgenreizbestrahlungen bei entzündlichen oder degenerativen Gelenkerkrankungenintraoperative
  • Bestrahlung (IORT) bei Brustkrebs
  • kombinierte Radiochemotherapie
  • Kontaktbestrahlung (Afterloading-Therapie) bei gynäkologischen Tumoren
  • Intraoperative Bestrahlung von Metastasen der Brust- und Lendenwirbelsäule vor mechanischer Stabilisierung (Kypho-IORT)
Wir sind maßgeblicher Teil folgender zertifizierter Behandlungszentren: >>
  • Brustzentrums Oberberg
  • Darmzentrums Oberberg
  • HNO-Tumorzentrums Oberberg
  • Darmzentrums Südwestfalen
  • Kompetenznetz Prostata
Die Ausstattung unserer Abteilung besteht aus: >>
  • zwei baugleichen Linearbeschleunigern mit Multileaf-Kollimatoren (Siemens) mit der Möglichkeit der IMRT
  • einem Simulator zur exakten Positionierung der Patienten sowie genauen Bestrahlungsfeldeinstellung bzw. -überwachung
  • ein Brachytherapie-Gerät  (Nucletron/Elekta)
  • drei 3-D Bestrahlungsplanungssysteme  (Oncentra)
  • einem IntraBeam (Zeiss) zur intraoperativen Bestrahlung bei Brusttumoren oder Knochenmetastasen

Bei aller im Bereich der Strahlentherapie notwendigen modernen Technik, sind das Wohl und die Genesung unserer Patienten oberstes Ziel des Behandlungsteams!